Statt einer Aneinanderreihung häufig gestellter Fragen (FAQ) präsentiere ich hier ein fiktives Interview, in dem viele Fragen, mit denen ich bei meiner Arbeit konfrontiert werde, beantwortet werden. Außerdem erhaltet ihr Einblick in das „Tagebuch eines Sex-Coachs“. Beides gibt es demnächst auch als Audioversion. Außerdem der Link auf eine Podcast-Folge von „heiß & innig“, bei der ich zum Thema „Männliche Sexualität“ eingeladen war.

Wenn Ihr Fragen habt, die hier nicht beantwortet werden, schickt sie mir bitte über das Kontaktformular. Sofern die Fragen von allgemeinem Interesse sind, würde ich versuchen, sie nachträglich in das Interview einzuflechten. Ansonsten beantworte ich eure E-Mails direkt.

ZU GAST BEIM PODCAST "heiß & innig"

Mein erstes Gespräch mit Lena Wölki und Johannes Alles von den Nürnberger Nachrichten, die den Podcast „heiß & innig“ zu Themen „Liebe, Sex und Partnerschaft“ betreuen. Ich war eingeladen zum Thema „Männliche Sexualität“, ein Thema, das mich nicht erst begleitet, seitdem ich Sex-Coach bin, sondern aus eigener Anschauung seit meiner Geburt.

Am Ende waren es dann 49 Minuten, die wir miteinander gesprochen haben. Die Überschrift „Sexcoach klärt auf: So können Männer besseren Sex haben“, die bei der Veröffentlichung am 4.3. der Podcast-Folge angezeigt wurde, ist in der Tat etwas plakativ. (Bild-Zeitung lässt grüßen!) Außerdem war ich mir unsicher, ob es in dem Gespräch tatsächlich darum ging. Aber in jedem Fall war ich in Plauderstimmung und hatte Spaß mit de beiden RedakteurInnen. Einer kritischen Prüfung wird sicher nicht alles standhalten. Daher bitte seid gnädig!

Was ich für das nächste Mal sicher mitnehmen darf: Langsamkeit! Die hilft nicht nur beim Sex.

Hier gibt’s die Folge mit mir.

AUS DEM TAGEBUCH EINES SEX-COACHS

Ich bin mal wieder irgendwo eingeladen und mache das, was man mit etwas gutem Willen als „gepflegten small talk“ bezeichnen könnte. Mich trifft die Frage meines Gegenübers etwas unvorbereitet, weil ich in Gedanken woanders bin: „Was machst du eigentlich beruflich?“ Ich antworte spontan: „Was mit Sex.“

Mehr …

AUDIOVERSION (FOLGT NOCH)

INTERVIEW MIT EINEM SEXOLOGICAL BODYWORKER

Q: Heute geht es um das Thema Sexual-Coaching. Konstantin, du bist ausgebildeter Sexological Bodyworker. Ich habe darüber einiges auf deiner Homepage gelesen. Kannst du kurz nochmal zusammenfassen, was das Besondere an diesem Ansatz des Sexual-Coachings ist?

KD: In der Regel geht es beim Sexual-Coaching um eine ressourcenorientierte Sicht auf diejenigen, die zu uns kommen. Das heißt, alle bringen eine Menge an Fähigkeiten mit, die zum Teil verschüttet sind oder die sie nicht als Kapital betrachten. Wenn Menschen zu uns kommen, liegt ihr Hauptaugenmerk oft auf dem, was als Mangel erlebt wird. Wenn es gelingt, den Fokus zu ändern und den Blick auf das zu lenken, was Freude bereitet und immer noch Spaß machen kann, verändert das oft schon eine ganze Menge.

Mehr …

AUDIOVERSION (FOLGT NOCH)